Ebbe & Flut

Ebbe & Flut

Jeden Tag bietet das Meer im Gezeitenwechsel das immer neue, ewige Spiel von Ebbe und Flut. Über ca. 6 Stunden lang steigt der Meeresspiegel bis zum Hochwasser , dann fließt bei Ebbe das Wasser wiederum über die gleiche Dauer zurück, so dass bei Niedrigwasser weite Gebiete des Wattenmeeres trocken liegen.

Beachten Sie bitte im Watt unbedingt folgende Hinweise:

  • Starten Sie eine Wattwanderung niemals bei auflaufendem Wasser (Flut).
  • Der günstigste Beginn liegt ca. 2 Stunden vor Niedrigwasser.
  • Merken Sie sich unbedingt den Zeitpunkt des Niedrigwassers.
  • Berechnen Sie die Zeit für den Rückweg, bevor Sie loswandern. 
  • Bei Flut laufen zuerst die Priele voll und haben dann starke Strömungen. 
  • Liegt nach Niedrigwasser noch ein Priel zwischen Ihnen und dem Festland, so treten Sie bitte sofort den Rückweg an.
  • Denken Sie daran, sich auf alle Fälle bei jemandem ab- und wieder anzumelden.
  • Gehen Sie nur bei Tage und nur bei gutem Wetter sowie guten Sichtverhältnissen ins Watt. 
  • Bei Dunkelheit, Dämmerung, Sturm, Nebel oder Gewittergefahr ist der Aufenthalt im Watt lebensgefährlich.
  • Wählen Sie geeignete Kleidung gegen Sonnenbrand, Sonnenstich, aber auch gegen Auskühlung bei Wind.
  • Das Baden in Wattprielen und von Sandbänken aus ist wegen der starken Strömung gefährlich.
  • Beachten Sie die Betretungsverbote für die Schutzzonen des Nationalparks Wattenmeer und unterlassen Sie bitte unnötige Störungen der Tiere.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, an Wattwanderungen mit erfahrenen Wattführern teilzunehmen. Wann und wo geführte Wattwanderungen stattfinden, erfahren Sie aus dem monatlichen Veranstaltungskalender, den Sie bei den Tourist-Informationen der Insel sowie der Wyker Dampfschiffs-Reederei erhalten. 
  • Einen Gezeitenkalender bekommen Sie bei der Tourismus GmbH, im Hafenamt und bei den Strandwärtern.

 

 

smart